Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Pressemitteilungen

Medienminister Dr. Florian Herrmann zum Start von DAB+ im Allgäu: „Digitalradio ist die Zukunft des Radios / Mehr Programm, mehr Vielfalt und bessere Klangqualität / Bayern Vorreiter bei Digitalisierung des Radios“

16. April 2019

Bayerns Medienminister Dr. Florian Herrmann gab heute in Kempten zusammen mit Siegfried Schneider, Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien, und Vertretern regionaler Radiosender aus dem Allgäu und ganz Bayern den symbolischen Startschuss für den DAB+ Regelbetrieb im Allgäu.

Dr. Florian Herrmann: „Digitalradio ist die Zukunft des Radios. DAB+ bringt viele Vorteile: mehr Programm, mehr Vielfalt, bessere Klangqualität und besserer Empfang gerade in bergigen Regionen wie dem Allgäu. Deshalb hat Bayern von Anfang an auf Digitalradio gesetzt. Bayern ist in Deutschland der Vorreiter bei der Digitalisierung des Radios. 2020 werden wir in ganz Deutschland die ersten sein, die landesweit alle Programme auch über DAB+ anbieten können – mit vielen Vorteilen für die Hörerinnen und Hörer. So wird Digitalradio zur Erfolgsgeschichte für alle Regionen und für unser von regionaler Vielfalt geprägtes Mediensystem.“

BLM-Präsident Siegfried Schneider bedankte sich bei Medienminister Dr. Florian Herrmann für die Unterstützung der Sender beim Upgrade auf die digitale Radiotechnik: „Seit 2017 gestalten wir Betrieb und Nutzung der DAB-Netze in Bayern neu. Die Landeszentrale rollt ihr DAB+-Konzept aus und bringt damit die Digitalisierung des Radios in ganz Bayern auf den Weg. Mit kräftigen Zuschüssen ermöglichen es Freistaat und BLM dabei lokalen und regionalen Sendern, ihr Programm digital auszustrahlen. So sind im Allgäu zum Start bereits sieben Programme digital auf Sendung, in den kommenden Monaten wird weiter ausgebaut. Damit bleibt Radio auch in Zukunft hoch attraktiv für die Hörerinnen und Hörer und eine wichtige Säule des Medienstandorts.“

Bereits 2020 soll DAB+ in allen bayerischen Sendegebieten zur Verfügung stehen. Um die dazu erforderlichen Investitionen zu ermöglichen, unterstützt die Bayerische Staatsregierung bayernweit lokale und regionale private Sender mit Zuschüssen für die Verbreitung digitaler Hörfunkangebote. Seit 2017 hat der Freistaat 1,5 Millionen bereitgestellt, im Doppelhaushalt 2019/20 sind weitere 2 Millionen Euro eingeplant. Radio ist nach wie vor ein stark gefragtes Medium. Laut Media-Analyse 2019 hören die Menschen in Bayern im Durchschnitt rund dreieinhalb Stunden Radio pro Woche. Das sind zwei Minuten mehr als im Vorjahr und über 20 Minuten mehr als im Bundesdurchschnitt.



Inhalt vorlesen lassen
Seite empfehlen
Seite drucken

KONTAKT

Zu Bayern Direkt
Zum E-Mail-Formular Zur Facebook-Seite von Bayern Zum YouTube-Channel von Bayern Zur Instagram-Seite von Bayern

HERAUSGEBER

Bayerische Staatskanzlei

Startschuss für den DAB+ Regelbetrieb im Allgäu (v.l.n.r.): Medienminister Dr. Florian Herrmann, MdL, MdL Angelika Schorer und der Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien Siegfried Schneider. © Matthias Becker/Allgäuer Zeitung

Start von DAB+ im Allgäu Foto-Icon

Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Start von DAB+ im Allgäu

Medienminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 16. April 2019 zusammen mit dem Präsidenten der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien, Siegfried Schneider, und Vertretern regionaler Radiosender aus dem Allgäu und ganz Bayern den symbolischen Startschuss für den DAB+ Regelbetrieb im Allgäu gegeben. Dr. Florian Herrmann: „Digitalradio ist die Zukunft des Radios. DAB+ bringt viele Vorteile: mehr Programm, mehr Vielfalt, bessere Klangqualität und besserer Empfang gerade in bergigen Regionen wie dem Allgäu. Deshalb hat Bayern von Anfang an auf Digitalradio gesetzt. Bayern ist in Deutschland der Vorreiter bei der Digitalisierung des Radios.“ Zur Pressemitteilung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5
    Medienminister Dr. Florian Herrmann, MdL: „2020 werden wir in ganz Deutschland die ersten sein, die landesweit alle Programme auch über DAB+ anbieten können – mit vielen Vorteilen für die Hörerinnen und Hörer.“ © Matthias Becker/Allgäuer Zeitung
    Medienminister Dr. Florian Herrmann, MdL: „2020 werden wir in ganz Deutschland die ersten sein, die landesweit alle Programme auch über DAB+ anbieten können – mit vielen Vorteilen für die Hörerinnen und Hörer.“ © Matthias Becker/Allgäuer Zeitung
  • Foto 2 von 5
    Startschuss für den DAB+ Regelbetrieb im Allgäu (v.l.n.r.): Medienminister Dr. Florian Herrmann, MdL, MdL Angelika Schorer und der Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien Siegfried Schneider. © Matthias Becker/Allgäuer Zeitung
    Startschuss für den DAB+ Regelbetrieb im Allgäu (v.l.n.r.): Medienminister Dr. Florian Herrmann, MdL, MdL Angelika Schorer und der Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien, Siegfried Schneider. © Matthias Becker/Allgäuer Zeitung
  • Foto 3 von 5
    Der Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien Siegfried Schneider: „Seit 2017 gestalten wir Betrieb und Nutzung der DAB-Netze in Bayern neu. Die Landeszentrale rollt ihr DAB+-Konzept aus und bringt damit die Digitalisierung des Radios in ganz Bayern auf den Weg.“ © Matthias Becker/Allgäuer Zeitung
    Der Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien, Siegfried Schneider: „Seit 2017 gestalten wir Betrieb und Nutzung der DAB-Netze in Bayern neu. Die Landeszentrale rollt ihr DAB+-Konzept aus und bringt damit die Digitalisierung des Radios in ganz Bayern auf den Weg.“ © Matthias Becker/Allgäuer Zeitung
  • Foto 4 von 5
    Symbolische Übergabe vom Allgäu an das Voralpenland: Der Geschäftsführer der RSA Radio GmbH & Co KG, Markus Niessner (links), überreicht den Stab an den Geschäftsführer von Radio Galaxy Rosenheim, Bernd Stawiarski (rechts). © Matthias Becker/Allgäuer Zeitung
    Symbolische Übergabe vom Allgäu an das Voralpenland: Der Geschäftsführer der RSA Radio GmbH & Co KG, Markus Niessner (links), überreicht den Stab an den Geschäftsführer von Radio Galaxy Rosenheim, Bernd Stawiarski (rechts). © Matthias Becker/Allgäuer Zeitung
  • Foto 5 von 5
    Medienminister Dr. Florian Herrmann, MdL, der Geschäftsführer der RSA Radio GmbH & Co KG Markus Niessner, MdL Angelika Schorer und der Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien Siegfried Schneider (v.l.n.r.). © Matthias Becker/Allgäuer Zeitung
    Medienminister Dr. Florian Herrmann, MdL, der Geschäftsführer der RSA Radio GmbH & Co KG, Markus Niessner, MdL Angelika Schorer und der Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien, Siegfried Schneider (v.l.n.r.). © Matthias Becker/Allgäuer Zeitung
Weiter blättern